Allgemeine Geschäftsbedingungen der QuestionPro GmbH

§ 1 Geltungsbereich

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen regeln die Geschäftsbeziehung für alle Verträge, die von der QuestionPro GmbH (Friedrichstraße 171, 10117 Berlin) nachfolgend – QuestionPro – genannt und dem Kunden nachfolgend – Kunde – genannt geschlossen werden.

QuestionPro kann sich zur Erfüllung seiner Pflichten Dritter bedienen oder beauftragen.

§ 2 Gültigkeit

Diese Verkaufsbedingungen gelten ausschließlich gegenüber Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen im Sinne von § 310 Absatz 1 BGB. Entgegenstehende oder von unseren Verkaufsbedingungen abweichende Bedingungen des Bestellers erkennen wir nur an, wenn wir ausdrücklich schriftlich der Geltung zustimmen.

Diese Verkaufsbedingungen gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte mit dem Besteller, soweit es sich um Rechtsgeschäfte verwandter Art handelt.

§ 3 Leistungen

Vertragsgegenstand ist der Verkauf von Waren oder das zur Verfügung stellen von Dienstleistungen und Diensten, die in ihrem Leistungsumfang auf der Webseite oder in einem Angebot bei den einzelnen Artikeln genauer definiert und beschrieben werden.

Die vereinbarten Leistungen werden auf der Grundlage der vom Kunden zur Verfügung gestellten Daten und Informationen erbracht. Im Falle offener Seminare richten sich die Leistungen nach den im Seminarprogramm angegebenen Informationen.

Ein bestimmtes wirtschaftliches Ergebnis wird bei Dienstleistungen nicht geschuldet. Die Kündigung nach § 627 BGB ist ausgeschlossen.

§ 4 Verhinderung

Ist QuestionPro an der Erbringung der vereinbarten Leistungen (Seminare, Coaching, Projektbegleitung), durch höhere Gewalt, Krankheit oder sonstige von QuestionPro nicht zu vertretenden Umstände verhindert, so ist QuestionPro berechtigt, die vereinbarten Leistungen an einem zu vereinbarenden Ausweichtermin nachzuholen. Schadensansprüche des Kunden wegen der Verschiebung sind ausgeschlossen.

Offene Seminare können wegen zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt oder verlegt werden. Wenn ein offenes Seminar abgesagt werden muss, erhält der Teilnehmer die bereits entrichtete Gebühr zurückerstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

§ 5 Nutzungsrechte

Die von QuestionPro für Seminare erstellten Arbeitsunterlagen gehen in das Eigentum des Auftraggebers über. Diese sind urheberrechtlich geschützt. QuestionPro räumt den Seminarteilnehmern ein nicht ausschließliches Nutzungsrecht für den persönlichen Gebrauch der Arbeitsunterlagen ein. Andere Verwendungen, insbesondere Weitergabe an Dritte, Vervielfältigung (ganz oder teilweise), Bearbeitung, Verbreitung und Verkauf, sind nur dann gestattet, wenn die schriftliche Zustimmung von QuestionPro vorliegt.

Der Kunde ist verpflichtet, die Seminarteilnehmer entsprechend zu unterrichten und sie zur Beachtung der Urheberrechte zu verpflichten. Das geistige Eigentum sowie die Nutzungs- und Verwertungsrechte an den Arbeitsunterlagen und den darin niedergelegten Inhalten stehen ausschließlich QuestionPro zu.

Im Falle der Nutzung von urheberrechtlich oder lizenzrechtlich geschützten Befragungsinstrumenten, Checks, Test, Trainings oder Produkte im Allgemeinen, gelten die dafür ausgewiesenen spezifischen Nutzungsbedingungen. Dies gilt auch für Produkte von Drittanbietern.

§ 6 Geheimhaltung / Verschwiegenheit

QuestionPro behandelt alle auf den Kunden bezogenen Informationen, die ihr aus der vertraglichen Zusammenarbeit bekannt werden, streng vertraulich. Die persönlichen Daten von Seminarteilnehmern werden von QuestionPro absolut vertraulich behandelt und dienen nur zu internen Zwecken.

§ 7 Angebot und Vertragsabschluss

Sofern eine Bestellung als Angebot gemäß § 145 BGB anzusehen ist, kann QuestionPro diese innerhalb von zwei Wochen annehmen.

§ 8 Aktuelle Preise und Versandkosten

Der Kunde entnimmt die aktuellen Preise den jeweiligen zur Auswahl stehenden Diensten. Die Preise sind Endpreise und beinhalten alle Preisbestandteile exklusive der anfallenden Steuern.

Anfallende Versandkosten werden extra angegeben. Sollte eine versandkostenfreie Lieferung vereinbart worden sein, fallen diese natürlich nicht an.

Ändern sich nach Ende der Nutzungsdauer unserer Dienstleistungen, Produkte, Software oder Serviceportale oder nach Aufbrauch von Kontingenten die Preise, steht der Dienst nur zu den dann gültigen Preisen zur Verfügung.

Die vereinbarte Vergütung ist bei Auftragsseminaren, Beratungs- und Coachingleistungen nach Rechnungsstellung ohne Abzug fällig, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Die Zurückbehaltung der Vergütung und die Aufrechnung sind nur mit anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Ansprüchen des Kunden zulässig. QuestionPro behält sich das Eigentum an gelieferten Trainingsmaterialien bis zur endgültigen Bezahlung vor. Bei offenen Seminaren ist die Vergütung bis 10 Tage vor Seminarbeginn fällig.

§ 9 Haftung

QuestionPro haftet nur für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden. Der Auftraggeber und die Teilnehmer erkennen mit dem jeweiligen Auftrag ausdrücklich an, dass sie innerhalb und außerhalb der Seminare die volle Verantwortung für sich und ihr Handeln übernehmen.

§ 10 Rücktritt/ Annahmeverzug

Die Stornierung geplanter Seminare bedarf der Schriftform. Bei Kündigung oder Rücktritt bis zu vier Wochen vor Trainingsbeginn entstehen dem Auftraggeber keine Kosten. Erfolgt die Stornierung später als vier Wochen vor Trainingsbeginn, erhebt QuestionPro 50 % der Trainingsgebühr. Bei Absage innerhalb von zwei Wochen vor Trainingsbeginn werden 80 % des Trainerhonorars berechnet. Erfolgt die Stornierung eine Woche vor Trainingsbeginn, beträgt das Ausfallhonorar 100 %. QuestionPro ist immer bemüht, auf Stornierungskosten zu verzichten, sofern die gebuchten Kontingente anderweitig verbucht werden können.

§ 11 Zahlungsbedingungen

Sofern nichts anderes vereinbart wird, ist der Kaufpreis innerhalb von 10 Tagen nach Lieferung oder Übergabe der Produkte bzw. Erbringung der Dienstleistung zu zahlen. Verzugszinsen werden in Höhe von 5 % berechnet. Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens bleibt vorbehalten.

§ 12 Sonstiges

Nebenabreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Rechte aus diesem Vertrag kann der Kunde nur schriftlich abtreten.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, bleibt der Vertrag im Übrigen gültig. Die Parteien werden die unwirksam gewordene Regelung durch eine solche ersetzen, die dem wirtschaftlich Gewolltem am nächsten kommt. Vertragsänderungen werden schriftlich vereinbart.

§ 13 Erfüllungsort und Gerichtstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Neubrandenburg.

Für alle in diesem Vertrag geregelten Bedingungen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Geltung des UN-Kaufrechts.

Stand: 22.10.2016